Felicity, Manager

Was haben Sie vor Ihrem Einstieg bei OC&C gemacht?

Ich habe 2 Jahre bei einer großen Unternehmensberatung (Accenture) und 3 Jahre bei einem kleinen Boutique-Strategiehaus gearbeitet, bevor ich eine für mich passende Unternehmensgröße (OC&C) fand. Davor habe ich in Oxford PPE studiert und mich dann ein Jahr lang auf Reisen begeben. Ich habe ziemlich früh herausgefunden, dass mir die Abwechslung sehr gut liegt - demnach war Beratung die richtige Wahl für meine Karriere.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei OC&C?

Es waren zu viele, um alle zu erwähnen, aber vom sozialen Gesichtspunkt heraus betrachtet wahrscheinlich mein erstes Away Weekend in meiner zweiten Arbeitswoche, bei dem ich 200 Kollegen getroffen habe, die alle sehr entschlossen waren, eine gute Zeit zu haben. Aus Projektsicht sind meine Lieblingsmomente immer am Anfang eines Projektes, wenn man sich den Kopf über das gestellte Problem zerbricht oder die Frage aufkommt, was der Kunde als Nächstes tun sollte - und wenn der Kunde dann noch einer Meinung mit uns ist, was allerdings manchmal ein wenig Überzeugungskraft braucht.

Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?

Wenn ich nicht auf Reisen bin (Nutzung des unbezahlten Urlaubs, den fast jeder in Anspruch nimmt), dann gutes Essen und Trinken. Ich bin zu einem Sommelier-Kurs angemeldet, also immer daran interessiert, ein wenig mehr Wissen über Wein zu erlangen - obwohl ich derzeit pausieren muss, da ich ein Kind erwarte!

Welchen Rat würden Sie jemandem geben, der sich bei OC&C bewirbt?

Mach Sie, was Sie spannend finden (oder spannend finden werden) – stellen Sie das über alles andere!

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Mit dem weiteren Besuch dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie