Weniger ist mehr

Nicht-markenbezogene Online-Aktivitäten von Medienunternehmen

Bericht

Medienunternehmen investieren weiter in nicht-markenbezogene Online-Aktivitäten, die Anzahl ihrer Beteiligungen wächst jedoch deutlich langsamer als in den Jahre zuvor - der langjährige Trend nach immer neuen Geschäftsmodellen abseits des Kerngeschäfts verliert damit an Schwung. Dabei gewinnen direkte Investments, die das Kerngeschäft ergänzen oder zu den inhaltlichen Schwerpunkten eines Unternehmens passen, wieder an Bedeutung.

Die Diversifikation hingegen wird zunehmend Profis überlassen. Neben eigenen Portfoliomanagern sollen auch externe Fonds ohne Bezug zum Unternehmen dafür sorgen, dass Medienunternehmen keine große Wachstumsgeschichte verpassen.

Publikation lesen

Vorgeschlagene Literatur

No risk, no fun

Traditionelle Medienunternehmen in Deutschland investieren auch 2014 in das Digitalgeschäft. Das ist ein zentrales Ergebnis der aktuellen Studie „No Risk, No Fun“

Servicewüste!

Die Kundenfrequenz zahlreicher Handelsbereiche ist seit Jahren rückläufig und der Kampf um Neukunden wird zunehmend härter, sodass die Kundenakquisitionskosten online wie stationär weiter steigen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Mit dem weiteren Besuch dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie